Rürup - Basisrente PDF Drucken E-Mail


Rürup- oder Basisrente wird umgangssprachlich die Form der seit 2005 staatlich subventionierten Altersvorsorge bezeichnet.

Die Rürup-Rente geht auf den Ökonomen Hans-Adalbert "Bert" Rürup zurück und beruht auf einen Rentenversicherungsvertrag. Sie entspricht in Leistungskriterien sowie steuerlicher Behandlung der gesetzlichen Rente, nicht umlagefinanziert, sondern kapitalgedeckt. Im Unterschied zur klassischen privaten Rentenversicherung gibt es ähnlich wie bei der Riester-Rente [nur 30 Prozent Teilauszahlung bei Rentenbeginn] bei der Rürup-Rente kein Kapitalwahlrecht, d.h. der angesparte Betrag darf nicht in einer Summe ausgezahlt werden, sondern wird lebenslang verrentet.

Vorteile
Der Sparer kann eine Altersvorsorge mit staatlicher Förderung [Steuervorteile über Sonderausgabenabzug] aufbauen. Die Beiträge zum Aufbau einer Rürup-Rente sind im Rahmen der gesetzlichen Höchstbeträge und unter folgenden Voraussetzungen als Sonderausgaben abziehbar.

Das Kapital, das sich in einem Rürup-Vertrag befindet, bleibt im Falle einer längeren Arbeitslosigkeit [ALG II] bei der Anrechnung von Vermögen unberücksichtigt. Schutz vor Pfändung. Rürup-Verträge können in der Ansparphase nicht gepfändet werden. In der Rentenphase kann der über den Pfändungsgrenzen liegende Teil gepfändet werden.

Nachteile
Der Versicherungsvertrag darf nur die Zahlung einer monatlichen lebenslangen Leibrente vorsehen. Die Rente beginnt mit Vollendung des 60. Lebensjahres. Die Ansprüche aus dem Versicherungsvertrag sind nicht vererbbar, beleihbar, veräußerbar oder kapitalisierbar.

Förderungsfähige Sparformen
Rürup- oder Basisrenten werden in speziell dafür vorgesehenen Tarifen angeboten als konventionelle Rentenversicherung, fondsgebundene Rentenversicherung, britische Versicherungen, in der Ansparphase auch als Fondssparplan.

Grundsätzlich gilt, dass Beiträge zu Rürup-Verträgen gemeinsam mit weiteren Beiträgen zur Basisversorgung gestaffelt von 2005 als Sonderausgaben geltend gemacht werden können.

Beispiel: Bei 4.200.00 Euro Jahresbeitrag zur Rürup-Rente, steuervorteil in der Ansparphase

Steuerjahr Steuerlich ansetzbarer Prozentsatz Beitrag Steuerlich ansetzbarer Betrag
2005 60 Prozent 4.200.00 Euro [60 Prozent von 4.200.00 Euro] = 2.520.00 Euro
2006 62 Prozent 4.200.00 Euro [62 Prozent von 4.200.00 Euro] = 2.604.00 Euro
2007 64 Prozent 4.200.00 Euro [64 Prozent von 4.200.00 Euro] = 2.688.00 Euro
2008 66 Prozent 4.200.00 Euro [66 Prozent von 4.200.00 Euro] = 2.772.00 Euro
2025 100 Prozent 4.200.00 Euro [100 Prozent von 4.200.00 Euro] = 4.200.00 Euro

Steuerjahr [20..] 05 06 07 08 09 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 ...
Absetzb. Anteil in Prozent 60 62 64 66 68 70 72 74 76 78 80 82 84 86 88 90 92 94 96 98 100 100

Besteuerung in der Rentenphase
Rentenleistungen aus der Rürup-Rente sind bis 2040 begrenzt steuerpflichtig. Der steuerfreie Anteil wird zu Beginn des Rentenbezuges festgelegt und als fester Betrag in Euro lebenslang festgeschrieben [sog. Besteuerung nach dem Kohortenprinzip, jeder Jahrgang bildet eine Kohorte.]. Ab 2005 erstmalig ausgezahlte Renten werden dauerhaft zu 50 Prozent versteuert. Bis 2020 steigt der steuerpflichtige Prozentsatz jährlich um 2 Prozent an, danach bis 2040 um 1 Prozent. Ab 2040 sind die Leistungen für erstmalig ausgezahlte Rürup-Renten dauerhaft voll zu versteuern.

Rentenbeginn, Jahr [20..] 05 06 07 08 09 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31 32 33 34 35 36 37 38 39 40
Anteil in Prozent zu versteuern 50 52 54 56 58 60

62

64 66 68 70 72 74 76 78 80 81 82 83 84

85

86 87 88 89 90 91 92 93 94 95 96 97 98 99 100
Quelle: § 22 Nr. 1 Tabelle aa] EStG

Zielgruppe
Vorrangig sind Selbstständige mit einer relativ hohen Steuerbelastung. Sie haben bei Neuabschlüssen keine andere Möglichkeit [mehr], steuerbegünstigt Altersvorsorge zu betreiben, die Förderung der Riester-Rente oder die betriebliche Altersvorsorge können sie nicht nutzen. Beiträge zu einer klassischen Rentenversicherung [Erlebensversicherung] oder Kapitallebensversicherung sind ab 2005 nicht mehr als Sonderausgaben abzugsfähig, es sei denn, die Laufzeit dieser Versicherungen hat vor dem 1. Januar 2005 begonnen und ein Versicherungsbeitrag ist bis zum 31. Dezember 2004 entrichtet worden.

Durch den neu geschaffenen Sonderausgaben-Höchstbetrag von 20.000.00 Euro pro Jahr und Person kann auch ein Angestellter zusätzlich Vermögen für den Ruhestand aufbauen und gleichzeitig Steuerförderungen nutzen. Die Beiträge um den steuerfreien Arbeitgeberanteil zur gesetzlichen Rentenversicherung werden gekürzt [bei Beamten erfolgt fiktive Kürzung um den entsprechenden Gesamtbeitrag zur gesetzlichen Rentenversicherung].

  Rürup-Rente ist vor fremdem und eigenem Zugriff geschützt
Der Versicherungsvertrag kann vor Rentenbeginn nicht aufgelöst werden. Der Wert des Vertrages z.B. bei Arbeitslosengeld II ist nicht zu berücksichtigen. Ebenso ist eine Rürup-Rente während der Ansparzeit unpfändbar. Wichtig ist, dass der Vertragsab-schluss und die Einzahlung vor Antragstellung auf Arbeitslosengeld II erfolgt.

Gesellschaftender-Geschäftsführer einer GmbH [GGF]
In voller Höhe profitieren davon nur noch Selbstständige und Freiberufler. Bei Arbeitnehmern wird der Förderhöchstbetrag anteilig um die Beiträge zur gesetzlichen Rentenversicherung geschmälert. Das gilt ab 2008 auch für Gesellschafter-Geschäftsführer einer GmbH [GGF].

Auch wenn sie nicht rentenversicherungspflichtig sind, können sie ihre Beiträge für eine Rürup-Rente nicht mehr in voller Höhe absetzen.

Um Arbeitnehmer mit und ohne Rentenversicherungspflicht gleich zu stellen, kürzt das Finanzamt den jährlichen Förderhöchst-betrag ab 2008 automatisch um den Gesamtbetrag der Rentenversicherungsbeiträge [Arbeitnehmer- und Arbeitgeberanteil], den ein Versicherungspflichtiger aus den neuen Bundesländern zu zahlen hätte.

Unterm Strich sind bei GGF-Spitzenverdienern noch maximal 9.254.00 Euro als Sonderausgaben absetzbar. Davon erkennt der Fiskus 2008 Beiträge bis zu 7.827.00 Euro an. Ohne Änderungen im Steuerrecht hätte der Förderhöchstbetrag 2008 dagegen 13.200.00 Euro ausgemacht.

Reiche Menschen befassen sich mit Geld, um zu gewinnen! Arme Menschen befassen sich mit Geld, um nicht zu verlieren. TRUST-Financial-Personal-Trainer hilft! Jetzt zur Finanzwissenserweiterung anmelden oder anrufen [089-550 79 600]!

.........................................................................................QR Code